Menü

Freilichtbühne Daverden – Spielsaison 2003

Fotos 2003 Kinderstück Fotos 2003 Plattdeutsch


Freilichttheater ist Sommertheater – das spürt man auch auf der Freilichtbühne im Daverdener Holz. Wenn das sattgrüne Blätterdach der großen Buchen sanft rauscht und man die Vögel in den Bäumen zwitschern hört und dann auf der Bühne märchenhaftes Theater für Kinder und die ganze Familie oder plattdeutsche Lustspiele präsentiert werden, wird man von dieser einzigartigen Atmosphäre auf der herrlichen Bühne mitten in der Natur in seinen Bann gezogen. Und dieses unverwechselbare Theatergefühl haben in dieser Saison 2003 über 5.000 Zuschauer spüren können. Und diese Zuschauerzahl ist für die Freilichtbühne Daverden ein neuer Besucherrekord.

Allein das Märchenstück „Aufstand der Waldtiere“ haben 2.800 kleine und große Zuschauer besucht, auch wenn im Mai nicht immer sommerliche Temperaturen vorherrschten. Aber be­geistert sind sie immer alle nach Hause gegangen, wenn Katastrophen-Willi und Berti versucht haben, eine Straße durch das Daverdener Holz zu bauen und der Bär als Oberförster verklei­det mit Hilfe des Räubers Lippold und all den Waldtieren dieses erfolgreich verhindern konnten. Das ganze Stück wurde mit einer Riesenbesetzung aus sieben Erwachsenen und 25 Kindern und Jugendlichen, fast alle mit Sprechrollen, gewohnt gekonnt und mit einer tüchti­gen Portion Geduld vom Regisseur Uwe Witten in Szene gesetzt. Und die Kinder und Jugendlichen, die mit viel Engagement auf der Bühne standen, haben wichtige Erfahrungen gesammelt und stellen damit die Zukunft der Freilichtbühne sicher. Und die Besucherresonanz zeigt der Freilichtbühne Daverden, dass sie sich mit Theater für Kinder auf dem richtigen Weg befindet. Schon bevor die offizielle Werbung für die beiden Vormittagsvorstellungen, die für Grundschulen und Kindergärten gedacht sind, raus war, waren diese zu großen Teilen ausgebucht. Und zu den Wochenendvorstellungen haben viele Familien mit ihren Kindern einen Ausflug in den Daverdener Wald unternommen.

Im Juni begann dann wie gewohnt die plattdeutsche Spielsaison. Mit dem Stück „Fidi is de Beste“ kam eine spritzig freche Bauerkomödie auf die Bühne, die Regisseurin „Fidi“ Ellendt mit einer gelungenen Mischung aus jungen aber schon seit mehreren Jahren erfahrenen Schauspielern und den „alten“ aber immer noch flotten und nicht von der Bühne wegzudenkenden Spielern inszeniert hat. Und man konnte fragen wen man wollte, dieses Stück hat allen einen riesigen Spaß und ein tolles Theatervergnügen beschert. Wer sich mal auf dem Parkplatz umgesehen hat, konnte erkennen, dass nicht nur Zuschauer aus dem heimatlichen Landkreis Verden da waren, sondern viele Besucher aus den Landkreisen Rotenburg, Diepholz, Nienburg, Soltau-Falling­bostel, Celle und aus Bremen dabei waren.

Insbesondere der letzte Theaterabend am Abschluss-Sonntag war mit über 600 Besuchern komplett ausverkauft, viele mussten sogar mit Stehplätzen vorlieb nehmen, wollten sie nicht gar wieder nach Hause gehen. Und als dann am Ende wieder hunderte Wunderkerzen angezündet wurden und die fest dazugehörende Blasmusik im TSV Daverden ihr letztes Stück spielte und der Applaus nicht enden wollte, spätestens da wussten alle Aktiven auf und hinter der Bühne, alle Helfer und Mitwirkenden rundherum und allen voran die 1. Vorsitzende Karin Sievers, dass sich alle Arbeit und Mühen gelohnt haben und sich die Freilichtbühne auf dem richtigen Weg in die Zukunft befindet. Und der größte Wunsch der Theaterleute ist, dass auch die Zuschauer dieses erkennen und in den nächsten Jahren immer wiederkommen, um ein tolles Sommertheater auf der Freilichtbühne Daverden zu erleben.


Hans-Jürgen Schulz