Menü

2006 Die Schöne und das Biest

Kindermusical von Walter Edelmann
mit Musik von Frank Dornseifer


"Die Schöne und das Biest" Freilichtbühne Daverden 2006

Fotogalerie

Spieler in Ihren Rollen

Haushofmeister - Hans-Jürgen Schulz, Uwe Witten
Kellermeister - Alina Stegmann
Madame Pot-à-Thé - Heike Ertel
Obergärtner - Nicole Czember
Prinz - Fenja Meyer
Biest - Volker Penczek
Prinzessin - Annalena Meyer, Katharina Jahn
Schlosskinder - Nilas Junge, Till Meyer, Thea Henken
Julia Hellwinkel, Arne Rode
Hauptmann - Max Schulz
Fee Finesse - Xenia Ertel
Elfen - Jule Seliger, Alessa Krebs
Obstverkäufer - Niklas Penczek, Florian Krebs
Marktfrau - Henrike Seliger
Meister Jouet - Günther Kothe
Jouets Töchter - Annalena Meyer, Svea Junge
Belle, Jouets älteste Tochter - Henrike Henken
Dorfkinder - Sina Witten, Magdalena Jahn,
. . . Jannik Sievers, Leon Penczek, Hanna Seliger

Regie - Uwe Witten
Regieassistent - Jörg Penczek
Souffleuse - Heike Jahn
Kostüme - Susanne Tielitz
Maske - Britta Witten, Kirstin Junge,
. . . Melanie Meyer, Theda Henken
Bühnenbau und Bühnentechik - Rolf Rotermundt, Rolf Frenser
Bühnenmalerei - Ute Krebs

Zum Stück

Prinz Maurice von Chauvignac hatte Kinder einst
geliebt und vielen von ihnen in seinem Schloss ein
Zuhause gegeben. Als er jedoch eine Prinzessin
kennenlernt, die Kinder nicht ausstehen kann,
unterwirft er sich all ihren Wünschen und wird
zum wütenden Biest.
In ihrer Not rufen die bedrohten Kinder die
Fee Finesse um Hilfe. Diese verwandelt den
Prinzen zur Strafe in das Biest und verdammt
ihn dazu, eine Frau zu finden, die Kinder über
alles liebt und den Prinzen auch als Biest akzep-
tiert. Gelingt ihm das nicht in der Zeitspanne
einer Rosenblüte, so muss der Prinz sterben.
Über Meister Jouet, den Spielzeugerfinder,
lernt das Biest dessen Tochter Belle kennen, die
Kinder über alles gern hat. Gelingt es dem Biest,
rechtzeitig Belles Herz zu erobern und den
Bann der Fee Finesse zu brechen?