Menü

Rückblick 2006

Fotogalerie

Freilichtbühne Daverden - Saison 2006 -

Die Freilichtbühne im Daverdener Holz bereitet sich langsam schon wieder auf den Winterschlaf vor, auch wenn der Sommer auf dem Kalender noch einige Wochen andauert. Aber das Wichtigste war, dass die Mitglieder der Freilichtbühne Daverden und alle ihre Gäste während der insgesamt 14 Vorstellungen bestes Sommerwetter genießen durften. Und mit rd. 5.000 Zuschauern konnte auch das gute Ergebnis aus dem Vorjahr wieder erreicht werden, hier bestätigt sich wieder einmal: „Freilichttheater ist Sommertheater“.

Allein die sechs Vorstellungen des Märchenstückes „Die Schöne und das Biest“ haben rd. 2.700 kleine und große Zuschauer besucht. Hier ist nach wie vor die Nachfrage an den beiden Vormittagsterminen besonders groß. Aber weitere Termine können leider nicht angeboten werden, weil alle Bühnenmitglieder ehrenamtlich tätig sind und noch zur Schule gehen oder berufstätig sind. Aber auch an den beiden Wochenenden war das Theater gut besucht, waren doch in diesem Jahr mal T-Shirt und kurze Hose anstatt Regenjacke angesagt. Kurz vor der Premiere musste die Truppe noch eine Situation verkraften, die sich kein Regisseur zu diesem Zeitpunkt wünscht: zwei der größeren Rollen mussten kurzfristig umbesetzt werden. Da mittlerweile aber alle Bühnenmitglieder über entsprechende Erfahrungen und insbesondere Einsatzfreude verfügen, konnten beide Ausfälle innerhalb weniger Tage durch adäquaten Ersatz ausgefüllt werden. Und die Vorstellungen gingen alle trotz der Aufregung im Vorfeld reibungslos über die Bühne.

Beim anschließenden plattdeutschen Theaterstück „Roland schall flegen“ gab es zu allen Vorstellungen Sonnenschein pur. Einziger Haken an den Aufführungsterminen war die parallel ausgetragene Fußball-WM, wobei eine Bitte bei der FIFA um Verlegung des Turniers um vier Wochen leider nicht entsprochen werden konnte. Trotz allem konnte aber mit rd. 2.300 Besuchern die Zuschauerzahl aus dem Vorjahr fast wieder erreicht werden. Selbst an dem Samstag, an dem die deutsche Elf um Platz 3 gespielt hat, kamen noch etwa 150 Zuschauer ins Daverdener Holz, und es wurde die lockerste und gemütlichste Aufführung der gesamten Spielzeit. Hinzu kam, dass mit der diesjährigen Geschichte über den reiselustigen Tierarzt mit panischer Flugangst, der aufdringlichen Tante mit immer guten Ideen und der neunmalklugen Nachbarin, die sich in alles eingemischt hat, eine spritzige Komödie auf die Bühne gezaubert wurde, an der alle einen Heidenspaß hatten.

Einig waren sich auf jeden Fall alle Beteiligten der Freilichtbühne Daverden, dass die diesjährige Saison wieder ein voller Erfolg war und sich der große Einsatz trotz aller Arbeit und Mühen auf jeden Fall gelohnt hat. Nach Ende der Sommerferien wird man sich langsam wieder auf die Suche nach neuen Stücken machen, so dass sich auch im kommenden Jahr alle Freunde des Freilichttheaters wieder auf ein interessantes Märchenstück und lustiges plattdeutsches Theater freuen dürfen.


Hans-Jürgen Schulz