Menü

2007 Wilder Westen - Große Taten

Märchenstück von und mit Edelfried Hennig



"Wilder Westen, große Taten" Freilichtbühne Daverden 2007

Spieler in ihren Rollen


Bobby+Billy, Cowboy-Jungen . . . Arne Rode, Jannik Sievers
Miranda+Sally, Cowboy-Mädchen . . Svea Junge, Sina Witten
Chucky+Jacky, Cowboy-Jungen . . . Till Meyer, Leon Penczek
Hank Harper, Boss der Banditen . . Volker Penczek
Randolph, Bandit . . . . . . . . . Guido Kedenburg
Doorsen, Bandit . . . . . . . . . . Thea Henken
Bart, Bandit . . . . . . . . . . . Fenja Meyer
Goldcolt-Lilli, Banditenbraut . . . Katharina Jahn
Miss Betty, Barfrau . . . . . . . . . Heike Ertel
Pianomann . . . . . . . . . . . . . . Edelfried Hennig
Sheriff . . . . . . . . . . . . . . . Julian Ertel
Häuptling Grauer Bär . . . . . . . . . Günther Kothe
Rabana, Indianerin . . . . . . . . . . Nicole Czember
Ecila, das Halbblut . . . . . . . . . . Henrike Henken
Aniki, Indianermädchen . . . . . . . . Annalena Meyer
Medizinmann . . . . . . . . . . . . . . Uwe Witten
Kleiner Kojote, Häuptlingssohn . . . . Florian Krebs
Xani+Satu, Indianerinnen . . . . Xenia Ertel, Julia Hellwinkel
Bela+Subata, Indianermädchen . . . . Alessa Krebs, Magdalena Jahn
Munatu, Haltar, Pangu, Indianerjungen . . . Nilas Junge, Niklas Penczek, Julian Penczek
Nani, Mahiri, Sahru, Indianermädchen . . . Nina Kedenburg, Jule+Hanna Seliger

Musik/Musikalische Gesamtleitung . . .Edelfried Hennig
Chor . . . . Ria Rode, Alexandra Jaworski, Melanie Kothe
. . . . . . . . . . . . . . . Dania und Sarah Wittenberg

Regie . . . . . . . . . . . . . . . . Uwe Witten
Regieassistent . . . . . . . . . . . . Jörg Penczek
Souffleuse . . . . . . . . . . . . . . Heike Jahn
Kostüme . . . . .. . . . . . . . . . . Theda Henken, Karin Cyriacks
Maske . . . Britta Witten, Kirstin Junge, Melanie Meyer, Theda Henken
Bühnenbau und Bühnentechik . . . . . . Rolf Rotermundt, Rolf Frenser
Bühnenmalerei . . . . . . . . . . . . Ute Krebs, Ulrike Hustedt

Zum Stück


Das Indianermädchen Aniki lebt mit ihrer Mutter und
dem Halbblut Ecila in einem kleinen, friedlichen
Indianerdorf in der Nähe einer Cowboystadt. Aniki
hat den Traum, einmal erster weiblicher Häuptling
ihres Stammes zu werden. Doch leider sind ihre
Fähigkeiten, die einen Indianer auszeichnen, nicht
gerade sehr wohl geraten. Aber vor allem ihre Freund-
schaft zu den Kindern aus der Cowboystadt ist den
Stammesältesten ein Dorn im Auge. Aber das Halbblut
Ecila nimmt sie in Schutz und ist immer für sie da.

Im Saloon der Cowboystadt herrschen rauhe
Sitten. Die Männer sind übel gelaunt, sie raufen gerne
und die Kinder müssen ihre Spucknäpfe reinigen.
Zwischen dem Chef einer berüchtigten Bande und dem
Sheriff der Stadt kommt es zu einem Streit, weil
dieser nicht auf die Forderungen der Banditen ein-
gehen will, ihnen besondere Rechte einzuräumen. Der
Chef der Bande schwört erbost Rache und will ein
bisher wohl gehütetes Geheimnis lüften. Und
schnell ist das kleine Indianerdorf
Bestandteil dieser Streiterei und
ihre kleinen Bewohner müssen den
Banditen Einhalt gebieten.
Gruppenbild vom Workshop im Schulandheim Cluvenhagen

2007/Gruppenbild Wilder Westen 2007.JPG
Es fehlen Jannik Sievers und Julian Ertel

 

Video 1



Video 2


Video 3

Video 4

Video 5