Menü

Miese Tricks mit Teddybären

von Edelfried Hennig

 

Kuscheltiere als Werkzeug für Geldraub

Im Autohaus Meiser verschwindet ständig Geld, - viel Geld. Weil aber die Geschäftsführerin selber die Übeltäterin ist, wird dies von Frau Meiser nicht bemerkt. Erst ihre Kinder und deren Freunde kommen dem Treiben auf die Schliche und geraten dadurch selber noch in Gefahr.


Frau Fiesch, - so heißt die Geschäftsführerin des Autohaus Meiser, - stibitzt regelmäßig einen ordentlichen Batzen Bargeld aus dem Safe der Autowerkstatt Meiser. Ihr Scherge, der windige Autoverkäufer Freddy muss das Geld dann in der alten, eigentlich ungenutzten Werkstatt in einem Teddy verstecken und diesen als Geschenk verpacken. Die Lieferantin Pauli bring dieses dann in ein geheimes Versteck. Weil dieser Plan so genial ist, kommt auch lange niemand dahinter. 


Dann beziehen allerdings Meiser-Sohn Tim und seine Freunde die alte Werkstatt als Hauptquartier. Das ändert alles. Der Geldraub droht aufzufliegen. Fiesch und Freddy wollen noch einen großen letzten Coup landen.


Als dann auch noch Tims kleine Schwester mit ihren Freundinnen und 3 Obdachlose die Gemütlichkeit der Werkstatt entdecken und natürlich unentdeckt bleiben wollen, steigt das Durcheinander.


Ob sich die Gruppen überhaupt über den Weg laufen, - Ob die Verbrecher davon kommen, - und vor allem, wie es den Kindern dabei ergeht ….. Das erfahren alle Zuschauer im Sommer 2017 auf der Freilichtbühne des TSV Daverden. Denn dort gibt es "Miese Tricks mit Teddybären"

Die Spieler



Klara Meiser ............................................................................................ Fenja Gerkens

Tim Meiser................................................................................................ Mieke Penczek

Dominique Meiser (Mini) ............................................................................. Lilou Förster

Paula Meiser .............................................................................................. Mailin Meyer

Bärbel Heyer (Pauli) .................................................................................... Fenja Meyer

Jolante Fiesch (Jo)................................................................................. Nicole Czember

Heinfred Detsch (Freddy)............................................................................ Volker Meyer

Tilly ................................................................................................................. Heike Ertel

Lizz ...................................................................................................... Veronika Schmidt

Harry  ...................................................................................................... Volker Penczek

Sascha Melzke ............................................................................................. Loïc Förster

Adam Lucas ............................................................................................... Jakob Körner

Daniel Melzke .............................................................................................. Svea Heine

Mia Masemann ................................................................................... Neele Mohrmann

Daniela Stremske (Ela)............................................................................ Judith Schmidt

 

Regie ...........................................................................................................  Uwe Witten

Souffleur ....................................................................................................  Steffi Förster

Kostüme ............................................. Theda Henken, Karin Cyriacks, Nicole Czember

Maske ......................................................................... Melanie Meyer, Annalena Meyer

Bühne und Technik   ....................................................  Rolf Rotermundt, Michael Jahn

Musik, Licht- und Tontechnik ...........................................  Edelfried Hennig, Arne Rode
....................................................................................Oskar Heine, Maximilian Fröhlich